SV Egringen

Eine weitere WordPress-Website

veröffentlicht am 26.02.2017.

Vereinswappen

Vereinswappen

Das offizielle Logo des Vereins zeigt eine stilisierte Schiessscheibe vereint mit dem Dorfwappen der Gemeinde Egringen und bringt damit die Verbundenheit von Sport, Verein, Dorf, Land und der  Markgräfler Lebensart, nicht zuletzt auch sehr bekannt durch die Weine der Region zum Ausdruck.

Gründung

Der Schützenverein Egringen eV (nachfolgend SV Egringen eV genannt) wurde 1925 gegründet und bestand in seiner ersten Form vermutlich bis ins Jahr 1936. Leider ist aus dieser Zeit bis heute nur ein Kassenbuch erhalten, sodass nur sehr wenige oder spärliche Informationen aus dieser Zeit zur Verfügung stehen. Als erster Vorstand des Vereines waltete in dieser Zeit Hermann Kübler.

Wiedergründung und bisherige Vorsitzende

Nach den Kriegsjahren und damit verbunden auch einem langsamen aber stetigen Wiedererwachen des Sportschützenwesens wurde schliesslich auch in Egringen der Schützenverein wiederbelebt und neugegründet. Als erster neugewählter Oberschützenmeister amtete von 1966 – 1969 Emil Schopferer. In der bislang längsten Amtsperiode folgte ihm von 1969 bis zum Jahre 1995 Ewald Köster, der sich über die Dorfgrenzen hinaus als streitbarer aber aufrichtiger Vertreter des Vereines und des Schiessportes einen Namen gemacht hat. Seit 1995 leitet Horst Ritter erfolgreich die Geschicke des Vereines. Alle drei bisherigen Oberschützenmeister stammen aus Egringen und repräsentieren damit Markgräfler Urgestein.

Schiesstand – Bau und Ausbau

Das weithin sichtbare Schützenhaus auf dem Läufelberg wurde in seiner ursprünglichen Form 1970 eingeweiht und ein Jahr später wurde der eigentliche Schiessbetrieb auf der fertiggestellten Kleinkaliber-Anlage auf 50 meter aufgenommen.

Bis Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts wurden auf der Kleinkaliber-Anlage den Winter über provisorische Luftgewehr-Anlagen installiert, sodass auch dem 10m-Training und Wettkampf mit dem Luftgewehr nachgegangen werden konnte. Mit wortwörtlichem ‚Schaudern‘ erinnert sich der Schreiber an diese zu jeder Jahreszeit allen Witterungseinflüssen ausgesetzte offene Anlage und Wettkämpfe mit Schneefall, Sturm und Kälte die manchen teils weit angereisten Gegner allerdings nur symbolisch ins Schwitzen brachte.

„Aber – mer hän’s überlebt“ – erfroren oder gestorben ist keiner!

In den Jahren 1989 – 1993 wurde die bestehende Luftgewehrhalle erbaut, auf der heute nicht nur die Vereinsmitglieder trainieren, sondern regelmässig diverse Meisterschaften, Runden- und Ligawettkämpfe ausgetragen werden.

Auf Grund der sich im Laufe der Zeit stetig verschärfenden Sicherheits-auflagen wurde der KK-Stand in den Jahren 1980 – 1982 einer ersten Sanierung unterzogen, wobei die zu dieser Zeit aufkommenden Hochblenden als Kugelfang eingebaut wurden und zusätzliche seitliche Schutzmassnahmen eingebaut wurden.

In den Jahren 2004 – 2006 wurde der weit und breit wegen seiner hochbeinigen, wackeligen Schiesspritschen gefürchtete Kleinkaliberstand einer Totalsanierung unterzogen, das Gelände begradigt, die Räumlichkeiten erweitert, die neuesten Sicherheitsvorschriften umgesetzt und eine voll trainings- und wettkampftaugliche Anlage geschaffen, die in dieser Form regional ihres Gleichen sucht.

Optimiert und ergänzt wurde die Kleinkaliber-Anlage im Jahre 2008 durch die Installation moderner vollelektronischer Trefferanzeigen wie sie in dieser Form auf internationalem Niveau mittlerweile vorgeschriebener Standard sind.

Insgesamt verfügt der SV Egringen eV heute über eine der modernsten Schiessportanlagen der Region was sich auch in der entsprechenden Frequentierung durch Meisterschaften und andere Wettkämpfe wiederspiegelt. Die meisten auswärtigen Sportschützen schätzen jedenfalls das grosszügige Raumangebot, die Einrichtung und technische Ausstattung unserer Anlagen.

Es sei hier nicht vergessen, allen Mitgliedern aufs herzlichste zu danken, die durch persönliche und uneigenützige Arbeit und Unterstützung in jedweder Form dies alles erst ermöglicht haben! Die heutige und insbesonders zukünftige Generation der Mitglieder des SV Egringen eV darf mit Stolz auf das Werk ihrer Vorgänger blicken und darf sich ein positives Beispiel daran nehmen, was eine Solidargemeinschaft als Verein oder Sportler erreichen kann und wie wertvoll dieser Beitrag für unsere Gesellschaft – gerade in der Zukunft – ist.

Der SV Egringen eV ist ein eingetragener Verein im Sinne des BGB und als gemeinnützig anerkannt.

Der SV Egringen eV ist Mitglied im Deutschen Schützenbund eV als nationalem Sportfachverband und seiner entsprechenden Landes-, Bezirks- und Kreisverbände und damit Mitglied im Nationalen Olympischen Sportbund sowie dem Badischen Sportbund.